Sprossen sind:

  • Vitaminbomber
  • eine reichhaltige Quelle für verdauungsfördernde Enzyme
  • eine wertvolle pflanzliche Eiweißquelle
  • Brainfood – Gehirnnahrung
  • produzieren keinen Abfall
  • kalorienarm
  • preiswert

Sprossen sind reich an Vitaminen

Durch den Sprießvorgang sowie durch die besondere Art des Umgangs mit dem Sprossogon (dazu siehe unten "Anleitung zum Sprossen") erlangen die Sprossen einemn enormen Zuwachs an Vitalstoffen, besonders an Enzymen, Vitaminen und Mineralstoffen. Dadurch erhöht sich die Bioverfügbarkeit der Nährstoffe gegenüber herkömmlichen Zubereitungsarten. Der Körper kann die zugeführte Nahrung besser verwerten und so zu körpereigenen Stoffen transformieren.

Sprossen

Sprossen liefern wertvolle Verdauungsenzyme

Besonders Grünblatt- Sprossen liefern wertvolle Verdauungsenzyme:
Alfalfa
Radieschen
Senf- und
Kressesprossen
Tipp dazu: Senf- und Kressesprossen schon beim Keimen immer mit Alfalfa-Sprossen kombinieren, 1 Kaffeelöffel (KL) Senf-, oder Kresse mit 2 EL Alfalfa mischen und gemeinsam in Wasser einweichen.

Wichtig: Alfalfasprossen müssen ausreichend lange gekeimt haben! Denn sonst enthalten sie noch das giftige Canavanin. Ausreichend lange Keimzeit = nach 5 bzw. 6 (je nachdem. ob man den ersten Tag = Einweichen noch mitrechnet oder nicht) Tagen gegeben, sobald die Chlorophyllbildung abgeschlossen ist. (Leider erhält man im Handel oft noch nicht ausreichend lange gekeimte Sprossen). Dann verdient die Alfalfasprossen zurecht den Namen "Königin der Sprossen".

Sprossen liefern gutes pflanzliches Eiweiß

Hier sind vor allem die Sprossen von Hülsenfrüchten gemeint.
Mungbohnensprossen bestehen zu ca. 20% aus Eiweiß – also eine nicht zu vernachlässigende Menge. Für so manche Sympahtikustypen deckt eine Portion davon bereits den Eiweißbedarf einer Mahlzeit.

Bei 100 g Kicherbsen sind das ca. 20 g Eiweiß.
Beim Spriessen verdoppelt sich das Gewicht der Kichererbsen in etwa.
Der Eiweißgehalt selbst nimmt um ca. 20 Prozent zu.
Das sind also 4g zusätzlich bei 20 g Ausgangsgewicht. 200 gr Fertigsprossen enthalten daher etwa 24 g Eiweiß. Dieses Eiweiß aus den Sprossen ist besonders bioverfügbar.

Sprossen sind preiswert

Man kann bei der Ersparnis in etwa von 1:9 ausgehen.
Um das zu verdeutlichen, folgendes Beispiel anhand von Alfalfa-Sprossen:
100g gekaufte Fertigsprossen kosten € 1,80.
100 g gekauftes Saatgut kostet ebenfalls € 1,80.
Für 100g im Sprossogon gezüchtete Fertigsprossen braucht man
etwa 15g (diese Menge entspricht ca. 1 EL Saatgut). Die Kosten dafür betragen ca. 20 Cent.

Die geerntete Menge unterliegt immer Schwankungen, je nach Saatgutsorte.
Bitte betrachten Sie diese Werte lediglich als Richtwerte!

Bei Hülsenfrüchten z.B. Kichererbsen, Linsen, Mungo beträgt die Ersparnis ungefähr die Hälfte. 100 g Saatgut liefern nach 3-4 Tagen 220 bis 240 g Sprossen.

Rezepte

Falaffel aus gesprossten Kichererbsen

Zutaten: 10 Laibchen á 30g

W 250 gesprosste Kichererbsen
(Beachte: Um diese Menge zu erzielen, lässt man ca. 125 g Kichererbsen sprossen)
E 2 EL Olivenöl
M 2 mittelgroße Knoblauchzehen
M 1 kleiner Zwiebel

M 1 MS schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
M 1 MS Chilipulver
M 1 MS Garam masala (im türkischen oder indischen Laden erhältlich)
M 1 MS Koriander (frisch gemörsert, schmeckt es am besten)
M 1 MS Cumin (Kreuzkümmel)
W 2-3 Prise Salz

H 1 EL Zitronensaft
H 2 EL Petersilie fein gehackt
F 1 Tl Paprika (edelsüß, Rosenpaprika)

E 100 ml Kokosfett zum Ausbacken

MS= Messerspitze

Zubereitung: Die Kichererbsensprossen miit dem Olivenöl, dem Zwiebel und dem Knoblauch in einem Mixer fein pürieren.
Alle Gewürze und das Salz hinzufügen. Zum Schluss mit der Petersilie, dem Zitronensaft und dem Paprika abrunden. Alles gut durchmischen.
Mit dem Löffel kleine Häufchen formen und in heißem Kokosfett ausbacken. Auf einem Küchenkrepp abtropfen und warm oder kalt essen.
Sollte das Laibchen zerfallen, kann man mit Kichererbsenmehl binden (ca. 1-2 EL pro Laibchen)

Humus aus gesprossten Kichererbsen

Zutaten für 4 Portionen

M 2 mittelgroße Knoblauchzehen
W 250 gesprosste Kichererbsen
(Beachte: Um diese Menge zu erzielen, lässt man ca. 125 g Kichererbsen sprossen)
W 1/2 Tl Salz

H 1 EL Zitronensaft
F 300 ml heißes Wasser (davon 100 ml als Dampfwasser)
E 3 EL Tahin ( Sesammuss)
E 2 EL Olivenöl
M 1 MS schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
M 1-2 MS Cumin (Kreuzkümmel)
M 1 MS scharfes Paprikapulver

MS= Messerspitze

Zubereitung:

Die gesprossten Kichererbsen 3-5 Minuten über Wasserdampf blanchieren.
Das Dämpfwasser aufheben, nicht wegschütten.

Den Knoblauch und die gedämpften Kichererbsen mit dem Salz in einem Mixer fein pürieren.
Den Zitronensaft, das heiße Wasser , das Sesammuss, das Olivenöl sowie alle Gewürze der Reihenfolge nach hinzufügen und gut durchmischen.
Der Aufstrich sollte eine leicht kremige Konsistenz haben. Um eine cremigere Konsistenz zu erreichen, kann man mehr heißes Wasser dazugeben.

In Kühlschrank ist der Aufstrich ca. 3 Tage haltbar.

Guten Appetit!

 

Wie "sprosst" man richtig?

>> hier gehts zur Anleitung für das Sprossen

Buch 5 Elemente

CoverBOOK4.Aufl

Unser Buch gibt es in der
5. Auflage. mehr dazu ...

 

 

Let´s Spross

Sprossen

Sprossen haben einen großen Ruf. Zu recht! mehr dazu...